Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: info@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

Noch keine Ruhe „Am Gries“

Logo Ernsgaden Wasser

Rund um die Unterkunft für osteuropäische Arbeitnehmer eines Geisenfelder Bauunternehmers "Am Gries" in Ernsgaden ist immer noch keine Ruhe eingekehrt. Wie Bürgermeister Karl Huber bei der letzten Sitzung des Gemeinderats auf eine Anfrage aus der Mitte des Gemeinderats mitteilte, sind die Nachbarn im Wohngebiet „Am Gries“ nach wie vor aufgebracht, verärgert und verängstigt. Grund dafür sei nicht nur die nach wie vor viel zu dichte Belegung des Gebäudes mit offenbar rund 16 Personen, sondern auch deren abendliches Freizeitverhalten wie Trinkgelage, Grillfeiern und Streitereien im Freien. Dies wurde der Gemeinde von den Nachbarn mitgeteilt.
Wie der Bürgermeister weiter erläuterte, läuft der „Zustand“ mittlerweile nicht mehr unter „Pensionsbetrieb“, sondern unter „Wohngemeinschaft“. Die Gemeinde hatte ursprünglich einen für das Haus beantragten Beherbergungsbetrieb mit dem Hinweis abgelehnt, dass dieses nicht in das Wohngebiet passt. Dieser Ansicht war auch das Landratsamt gefolgt.
Mittlerweile hat das Landratsamt der Gemeinde mitgeteilt, dass im Rahmen einer „organisierten Wohngemeinschaft“ in den beiden Wohnungen des Hauses insgesamt 16 Personen untergebracht werden können. Abgesehen von den nahezu täglich Störungen der 16 Einzelpersonen, die die Nachbarn massiv beeinträchtigen, ist auch die Stellplatzfrage nicht geklärt.

Die Nachbarn haben sich jetzt im Gemeindehaus zu einem weiteren Gespräch mit der Gemeinde getroffen. Dabei haben Sie sowohl ihren Frust über das Verhalten des Vermieters mitgeteilt als auch über die Tatsache, dass der Gesetzgeber einen derartigen Zustand zulässt. Eine derartige Unterbringungssituation mit ausschließlich männlichen Einzelpersonen passt nicht in ein dörfliches Wohngebiet, so die Meinung der Nachbarn. Frauen trauen sich abends nicht mehr auf die Straße und Kinder, die am nächsten Tag zur Schule müssen, können abends nicht einschlafen. Es sollen weitere rechtliche Schritte folgen.

drucken nach oben

Veranstaltungen

So 26.05.2019 | 08.00
Europawahl
mehr ...
Di 28.05.2019 | 19.30
Gemeinderatssitzung
mehr ...
Sa 01.06.2019 | 16.00
Feuerwehrübung
mehr ...
Logo Europawahl

Briefwahl für die Europawahl 2019

Für die am 26. Mai stattfindende Europawahl verschickt die Stadt Geisenfeld die Wahlbenachrichtigungen an alle Wahlberechtigten. Damit ist dann ab sofort auch die Beantragung von Briefwahlunterlagen möglich. Mit der Rückseite des Wahlbenachrichtigungsbriefes kann die Briefwahl beantragt werden.