Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: rathaus@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

Die Volkshochschule erzielte ein Rekordergbenis - Ernsgaden ist viertgrößte Außenstelle

VHS Logo

Die Volkshochschule des Landkreises Pfaffenhofen a. d. Ilm hat im vergangenen Jahr ihr bestes Ergebnis bezogen auf die Lehrleistung erzielt. Mit 32.634 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten erzielte die Erwachsenenbildungseinrichtung des Landkreises und der Gemeinden ein Rekordergebnis. Die  Ernsgaden steht beim Umfang des Angebots ganz vorne und ist die viertgrößte vhs-Außenstelle.
"Damit befindet sich die Volkshochschule bereits seit fünf Jahren im Aufwärtstrend", berichtete Geschäftsleiter Karl Huber bei der Kuratoriumssitzung, die kürzlich im Landratsamt stattfand. Gegenüber dem Vorjahr (28.472 Unterrichtsstunden) bedeutet diese Entwicklung eine Steigerung um 14,6 %. „Damit können wir sehr zufrieden sein. Dieser Trend zeigt, dass wir in diesem Bereich sehr gut aufgestellt sind“, freute sich der Stellvertreter des Landrats Anton Westner, der die Kuratoriumssitzung leitete. Wie Westner betonte, steht die Volkshochschule damit auf Platz 11 der Rangliste der 75 oberbayerischen und auf Platz 37 der 192 bayerischen Volkshochschulen.
vhs Lehrleistung 2018

Die Volkshochschule organisierte im Jahr 218 1551 Veranstaltungen, 74 mehr als im Vorjahr. Die rund 400 Dozentinnen und Dozenten betreuten 1440 Kurse und Seminare, 42 Vorträge, 29 Exkursionen 16 Konzerte, Lesungen und Filmkunsttage sowie elf Theaterfahrten und zwei Studienreisen. Vhs- Geschäftsleiter Karl Huber: "Setzt man die Einwohnerzahl im Landkreis ins Verhältnis zur Anzahl der registrierten vhs-Kursbesuche, so geht etwa jeder siebte Landkreisbürger einmal im Jahr zur Volkshochschule“.
Vhs Vergleich
Rund 73 % der Unterrichtsstunden wurden in der Kreisstadt Pfaffenhofen geleistet, 27 % der Lehrleistung entfiel auf die 17 vhs-Zweigstellen im Landkreis. Die größte Außenstelle ist Geisenfeld mit 1458 Unterrichtsstunden, gefolgt von Wolnzach (1148), Vohburg (1136) und Ernsgaden (836).

Größter Fachbereich sind die Sprachen mit einem Geschäftsanteil von 50 %, gefolgt von der Gesundheitsbildung (26 %) und der Kultur (12 %). Der hohe Anteil der Sprachkurse ist insbesondere bedingt durch die zahlreichen Deutschkurse für Migranten, bei denen die Volkshochschule mittlerweile ein bedeutender Anbieter ist, so Organisationsleiter Peter Sauer. Rund 250 Migrantinnen und Migranten drückten bei den Integrationskursen das ganze Jahr über die Schulbank. Dazu wurden zusätzlich 250 Einstufungstests durchgeführt und sieben neue Integrationskurse gestartet. Insgesamt gab es 65 einzelne Kursmodule mit 996 Anmeldungsvorgängen zu bearbeiten. An den von der vhs organisierten Sprachprüfungen nahmen 245 Prüflinge teil. Bei der Volkshochschule freut man sich, dass die Erfolgsquote in Pfaffenhofen überdurchschnittlich ist: 92 % der Teilnehmer bestehen die Prüfungen, bundesweit sind es „nur“ 87 %.

Im ganzen Landkreis wurden im vergangenen Jahr 220 Fremdsprachenkurse in 13 verschiedenen Sprachen angeboten, darunter Altgriechisch, Arabisch, Chinesisch und Ungarisch. Natürlich durften auch die "Klassiker" Englisch, Französisch und Italienisch nicht fehlen.

Auch in der beruflichen Weiterbildung ist die vhs nach den Worten von Peter Sauer „sehr gut unterwegs“. Er verwies auf die EDV-Kurse und die mittlerweile gut etablierten Lehrgänge zur geprüften Fachkraft für Finanzbuchführung oder für Lohn und Gehalt. Gerade in der beruflichen Fortbildung sind neue Lernmethoden mit digitalen Medien (so genannte "webinare“) ein neues Standbein der Volkshochschule, das in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden soll.

Kreiskämmerer Walter Reisinger konnte von stabilen Finanzen der Volkshochschule berichten. Diese deckt rund 60 % ihres Finanzbedarfs von rund 1,2 Mio. € aus Kursgebühren, 22 % Finanzierungsanteil kommen vom Bund (Sprachkurse für Migranten), 7 % vom Landkreis, 6,7 % vom Freistaat Bayern, 3,9 % von den Gemeinden und 0,4 % sind sonstige Einnahmen (zum Beispiel Spenden).

Im Rahmen der Vorstellung des Finanzberichts kam auch noch der Staatszuschuss zur Sprache. Hier appellierten die Mitglieder des Kuratoriums an den Bayerischen Landtag, im neuen Doppelhaushalt, die im vergangenen Jahr beschlossene Anhebung der Finanzzuwendungen an die Volkshochschulen zu beschließen.

drucken nach oben

Veranstaltungen

Sa 21.09.2019 | 20.00
Bayrisch Aufgspuid
mehr ...
Sa 28.09.2019 | 19.30
Gesellschaftsschießen
mehr ...
So 29.09.2019 | 05.00
Fußwallfahrt nach Bettbrunn und Gottesdienst in Bettbrunn
mehr ...