Solarpark Ernsgaden | zur Startseite Solarpark Ernsgaden
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Klimaschutz & Energie

Solarpark Ernsgaden

Ein 1,4 Hektar großen Solarpark steht im Osten des Ernsgadener Gemeindegebiets.Die Anlage wurde entlang der Bahnlinie von Ernsgaden zur Bayernoil-Raffinerie Vohburg installiert und zwar in der Nähe des Bahnübergangs nach Rockolding.

 

Als Voraussetzung für die Errichtung der großflächigen Photovoltaikanlage wurden der Flächennutzungsplan geändert und ein Bebauungsplan aufgestellt. Initiator und Betreiber der Anlage ist nicht die Gemeinde selbst, sondern die Firma Anumar aus Ingolstadt. 

 

Rund  1000 Tragepfosten – mit Hilfe einer Spezialmaschine in den Boden gerammt -verankern die Module fest in der Erde. Das Foto zeigt den Beginn der Baumaßnahmen im Jahr 2019 

 

Errichtet wurde ein Sonnenkraftwerk mit 2376 Photovoltaik-Modulen und einer Leistung von ungefähr 750 KWp. Jährlich werden rund 825 000 Kilowattstunden (kWh) Strom erzeugt. Damit könnte man mehr als 600 der 700 Ernsgadener Haushalte mit Strom versorgen. Und: 388 Tonnen Kohlendioxid können damit pro Jahr vermieden werden.

 

Der Gemeinderat hat das Vorhaben sehr positiv gesehen. Im Hinblick auf die Lage an der Bahnlinie zur Raffinerie Vohburg ist der neue Solarpark nach Sicht der Räte sowohl von den gesetzlichen Vorgaben her als auch, was die Lage in der Gemeinde betreffe an der richtigen Stelle".

 

Die Firma Anumar legt auf der Betriebsfläche der Photovoltaik-Anlage besonderen Wert auf den Naturschutz lege. Hier entstehe praktisch ein Rückzugs-Gebiet für heimische Tiere, auf deren Bedürfnisse beim Bau besonders Rücksicht genommen wurde. Außerdem wurde eine spezielle Blühwiese mit heimischen Wildblumen angelegt werden.

 

Technische Daten:

Kraftwerksleistung  ca. 750 KWp
Anzahl PV-Module    2376
Wechselrichter  10
Stromertrag/a ca. 825.000 KWh  
CO2-Einsparung/a ca. 388 t

     

 

Baubeginn Solarpark mit Gemeinderat

Energiekonzept der Gemeinde Ernsgaden

Wie sich aus dem umfangreichen Gutachten ergibt, beziehen sich 75 % des Gesamtenergieverbrauchs auf die Wärme (Heizungen) und 25 % auf den Strom. Bei der Wärmeerzeugung werden bereits über 100 Wärmepumpen eingesetzt, bei der Stromproduktion sind 66 Photovoltaikanlagen in Betrieb, die 16 % des Strombedarfs erzeugen.

 

Bei den Heizungen wird zur Erreichung der Ziele der Energiewende vorgeschlagen, die Solarthermie (Solaranlagen zur Warmwassererzeugung) und den Einsatz von Wärmepumpen deutlich auszubauen und vorhandene einsparungspotentiale zu nutzen. In Ernsgaden gibt es eine Vielzahl von älteren Gebäuden, die  in energetischer Hinsicht sanierungsbedürftig sind. Anhand einer Wärmedichtekarte wurde erläutert, in welchen Bereichen des Gemeindegebiets wie viel Energie verbraucht wird. Die ermittelten Daten können künftig bei verschiedenen Verfahren, u.a. bei der Aufstellung von Bebauungsplänen und bei der Dorferneuerung verwendet werden.

 

Die Energiewendeziele beim Strom gehen in die Richtung, die Bevölkerung intensiv zur Verbrauchsreduzierung zu animieren, die Effizienz der Straßenbeleuchtung zu erhöhen und den Ausbau der Photovoltaik zu fördern.

 

Das  Energiekonzept ist mit intensiver Bürgerbeteiligung zustande gekommen.

 

Weiterführender Link:

Energiekonzept Gemeinde Ernsgaden

 

 

Energiekonzept Gemeinde Ernsgaden